Vintage Computer Festival 18.0ArabicCatalà*Deutsch*EnglishEspañolFrançaisHindiItalianoNederlandsPortuguesRusskijÜbersichtNeuesHomeKontakt
Vintage Computer Festival Europa
  Neues VCF 18.0(e) Tagungsprogramm VCFe Live Ausstellung Vorträge Flohmarkt Verlosung Nerdquiz Mitmachen Anmeldung Anreise Unterkunft Was noch ? Nachlese Umfrage VCFe-Shop FAQ Links Kontakt Seitennavigation

Links

Dies hier ist eine mehr oder minder unzusammenhängende Liste von Links rund um's historisches Computern. Die Kategorieen sind mehr oder weniger zufällig gewählt und bestückt.

Wer immer noch was weiß was man hinzufügen kann bitte melden.


(Mehr oder minder) reale Museen

ACONIT (Französisch)
Die Association por un CONservattoire de l'Informatique et de Télématique ist ein Verein in Grenoble der sich bereits seit langem mit der historichen Bearbeitung der Datenverarbeitung beschäftigt.
Haus zur Geschichte der IBM-Datenverarbeitung
Mitglieder der IBM betreuen in ihrer Freizeit eine Sammlung von Maschinen der Datentechnik. Auf ca. 800 qm besteht eine einzigartige Sammlung funktionsfähiger Geräte, die die Entwicklung der Datenverarbeitung von Hollerith bis in die Gegenwart zeigt. Eine Besichtigung ist jedoch nur nach Voranmeldung.
In relativer Nähe befinden sich auch die Firmenmuseen von Merzedes und Porsche.
Heinz Nixdorf Museumsforum
Das wohl bekannteste deutsche Computermuseum (Wenn nicht Weltweit).
Deutsche Museum
Erklärung überflüssig, trotzdem hingehen :)
Deutsches Technikmuseum Berlin
Auch ohne den funktionsfähigen Nachbau der Z1 einen Besuch wert.
Technisches Museum Wien
Ein Museum das durchaus den Vergleich mit dem Deutschen Museum in München aushalten muß - aber auch kann! Das absolute Glanzlicht stellt wohl das Mailüfterl dar - Der ewige Rivale der SIEMENS 2002 um den Titel erster voll transistorisierter Computer der Welt.
Computermuseum der Universität Amsterdam (English)
Interesante Sammlung im Rahmen des Universitätsmuseums. Bemerkeswert durch einige wirklich ungewöhnliche Gerä wie z.B. dem Holborn System 9100.
Computermuseum der Fakultät Informatik der Universität Stuttgart
Ein kleines aber doch beachtenswehrtes Museum mit interessanten Exponaten.
Anschrift: Breitwiesenstr. 20/22; 70565 Stuttgart
Computermuseum "WAALSDORP" (Holländisch)
Besonders fuer CDC Fans enpfehlenswert.
Museum der Universität Karlsruhe
Nichts für Leute die es hassen wenn Computer zerlegt werden, aber ässerst Interessant zum vergleich von Detailtechnologien.
Peters Sun3 Zoo
Gleich um die Ecke ist dann auch in Kaiserslautern eine doch sehr Spezialisierte Sammlung: Ausschließlich Su 3/xxx Rechner. Insgesammt 20 Rechner, alle betriebsbereit. Auch die Webseiten werden von einem der Ausstellungsstücke serviert !
Museum der FH Kiel
Das Webprogramm mag noch etwas hakelig sein, aber alleine die Seiten zu den Zuserechnern des Museums (Z11, Z22, Z25 und Z64) sind schon einen Besuch wert. Das Museum selbst befindet sich an der FH in 24149 Kiel.
Itzehoer Computermuseum
Hoch droben im Norden, kurz vor dem Ewigen Eis, gibt's im IZET Itzehoe noch ein kleines aber feines Computermuseum. Wobei klein ein relativer Ausdruck ist. Von der PDP 8i bis zur 11/45 und von Microvax bis zur 11/750 steht so einiges zur Besichtigung was nicht nur den Eingefleischten DEC Fan gefallen wird. Dazu kommt eine Erkläckliche Sammlung an I/O, Terminals und Druckern. Aber auch einige Micros können in angenehm sachlicher Atmosphäre besucht werden. Das Museum ist Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr geöffnet. Adresse:
Itzehoer Computermuseum im IZET
Fraunhoferstr. 3
25524 Itzehoe
Tel. 04821/778-0
RWTH Aachen
Die Hochschule Aachen unterhält einen eigenen Lehrstuhl zum Thema Technikgeschichte. Ausserdem gibts ein kleines 'Museum' - nur find ich jetzt den Link nicht ... :(
Computer Cabinett Göttingen
Weit gefächerte Sammlung an der Fachhochschule Göttingen für Physik- Meß- und Feinwerktechnik. Träger ist in diesem Falle ein eingetragener Verein (!).
Computer Culture Museum
Noch im Aufbau begriffen, aber bereits seit Jahren mit einer sehr aktiven Öffentlichkeitsarbeit in NRW vertreten.
Katalog der Rechentechnischen Sammlung des Instituts für Mathematik und Informatik Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Eine sehr umfangreiche Sammlung mit wirklich ungewöhnlichen Stücken.
Bletchley Park (Englisch)
Colossus - Was soll man mehr sagen.
The Computer Conservation Society (Englisch)
Die CCS ist, gemessen am Thema, bereits eine sehr alte Institution zur Pflege und Erforschung der Computergeschichte.
Das Philipsmuseum in Eindhofen (Holländisch)
Eigentlich 'nur' ein Firmenmuseum, durch die Lange Geschichte der Firma aber äu&szli;erst vielfätlig und auch mit genug Computertechnik.
Das PC Museum in Solothurn (Schweiz)
Ein beachtenswertes Privatmuseum, entstanden aus einer Firmensammlung, welches eine recht breitgefächerte Zusammenstellung von Computerartefakten in einer außergewöhnlichen Umgebung darbietet.
Das Technium29 in Kelkheim-Hornau
Hervorgegangen aus den Bemühungen von Heribert Müller des Technikmuseum Main Taunus, ist diese bemerkenswerte Sammlung jetzt in einem Festen Gebäude der Öffentlichkeit zugänglich. Öffnungszeiten sind jeden 2. Sonnag von 14-16 Uhr, sowie nach vereinbarung. Adresse
Am Flachsland 29
65779 Kelkheim-Hornau
Das Oldenburger Computer Museum
Das Oldenburger Computermuseum bietet noch bis Weihnachten (23.12.2008) in der Oldenburger Innenstadt eine interessante Ausstellung. Wer den Weg in den Hohen Norden nicht scheut, kann hier einen guten Überblick der gängigen Homecomputer der 80er Jahre bekommen. Ein Gutteil der Geräte ist betriebsbeteit und kann genutzt werden. Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag, 17-21 Uhr. Adresse
Neue Straße 2
26122 Oldenburg

Virtuelle Museen und andere Resourcen

Gabys Computermuseum
Gaby Chaudrys Computermuseum ist eine nette Zusammenstellung Ihrer Schätze. Gaby sammelt nicht nur Alte Komputer, sondern ist auch noch sehr aktiv Verwurzelt in der CP/M Welt.
Jim Austins Sammlung (Englisch)
Eine große Sammlung mit einigen aussergewöhnlichen Rechnern und dazugehörigen Informationen.
Chr.Zahns Onlinemuseum
Viele schoene Rechner und Informationen. Auf jeden Fall reinschauen!
Stefan WalgenbachsHCM
Viele Rechner, noch mehr Bilder und das alles in einem recht aufgräumten Design (wenn man Frames und Popups mag).
Bolo's Computer Museum (Französisch)
Eine aufseheneregende Sammlung, die langsamm zum realen Museum wird.
Jens Olufs Museum
Nette kleine Sammlung mit vielen Bildern und guten Beschreibungen. Schwerpunkt Computer/Videospiele.
8-Bit Nostalgia (Englisch)
Nette Sammlung von Atari relevanten Links.
House for Retired and Aged Computers (Englisch/Holländisch)
Eine Fundgrube fuer Mini-Enthusiasten und DEC-Fans.
Das Virtuelles Oschatzer Computer Museum
Fischers Computermuseum
Eine der vieelen Seiten die nie fertig wurden. Aber mindestens mal das großformatige Bild des Microprofessors ist sehenswert.
Xaver Geigers Museum
Besonders bemerkenswert der Z80 inside Aufkleber :)
Boris Jakubaschks Homecomputer, ein Virtuelles Museum
Schoen aufgemachte Beschreibung vieler Systeme.
Rune's Computermuseum (Englisch)
Man beachte den ABC-80.
The Belgian Microcomputer Museum (Englisch/Holländisch)
Mit einer beachtenswerten Linkliste
Boris Klugs Computermuseum
Viel Zeuchs und noch viel mehr Apple.
Old Bits Computer- und Viedeospielemuseum in Anhalt
Übersichtliche Darstellung der doch beachtenswert großen Sammlung von Frank Salomon.
Bernd´s Atari Museum
Eine schöne, übersichtliche Aufstellung der wichtigsten Atari Systeme - leider mit Frames.
Ein Atari 800 als Webserver ? (Englisch)
Nette Idee was ? Der Atari ist unter http://atari800.kl.net/ zu ereichen ...
Computerszene der DDR
Recht detailierte Übersichtsseite zur Rechnerentwicklung in der DDR.
robotron-net.de
Eine weitere Übersicht zu den wichtigsten DDR Gerätschaften.
Informatik in der DDR
Zwei äußerst interessante Arbeiten zur Informationstechnik in der DDR. Eine erstklassige und detailierte Informationsquelle (siehe z.B. auch die Chronologie oder die Literaturliste).
World of Spectrum (Englisch)
Die WOS ist warscheinlich DIE Anlaufstelle fuer alle Speckie Fans.
Philippe Dubois'Musée d'Histoire Informatique (Französisch)
Eine sehr umfangreiche Sammlung von Bildern und Informationen zu klassischen (Home-)Computern und Videospielen. Darüber hinaus soll eine allgemeine Plattfom für Home/Spielecomputer geschaffen werden. Im Moment wird daran gearbeitet die Seiten zusätzlich auch auf Deutsch anzubieten.
Classiccomputer.de
Christian hat hier einiges an Übersichtsinfo zu den Atari STs und Commodore Homecomputern gesammelt.
Retrocomputing.CH
Roman von Wartburg stellt hier seine Sammlung vor. Hübsch und übersichtlich gemacht. Insbesondere da wo es zu den Rechnern bereits eine Infoseite gibt.
MCC - My Computer COllection (Englisch)
Wie der Name schon sagt, Maurice de Bijls eigene Sammlung. Nett gemacht, mit einem Schwerpunkt für Videospiele und MSX Rechner.
Ulrich Zanders Seiten
Extrem viel und ausführliche Info zu Z9001, KC85/1, KC87, BIC und A5105. Schaltpläne, Software und Anwendungsunterlagen.
Computer museum tonh (Englisch)
Ton den Hartog private Sammlung, noch etwas dürfrig was die Beschreibungen anbelangt, aber sehr vielfältig und vielversprechend.
TecMuMaS, das virtuellen Technikmuseum von Matthias Schmitt
Bestandsliste der privaten Sammlung von Matthias Schmitt mit einigen bemerkenswerten Geräten. Hilfreich sind die unretouschierten Übersichtsbilder zu vielen Geräten. Auf jeden Fall ansehen!
Kurt's Schachcomputer
Kurt (über den Besitzer läßt sich leider nicht viel auf den Seiten finden) präsentiert hier seine recht umfangreiche Sammlung an Schachkomputern - sammt einer ELO-Liste der Geräte!
Wolfgang BorrmannsMSX-Seiten
Eine kleine Übersicht zu MX-Rechnern sowie Hintergrundinformationen. Wolfgang ist langjähriger Teilnehmer des VCFe.
Kolekcji Starych Komputeròw (Polnisch/Englisch)
Eine ansehnliche Sammlung von Herrn Grzegorz aus Lodsch. Sehr viele Bilder die einen guten Überblick der Geräte bieten.
Tommark Computer Collection (Polnisch/Englisch)
Seiten einer großen polinschen Sammlung in Lodsch. Marek Adamczyk hat zu jedem Rechner eine Reihe von Bildern. Stilistisch orientirt es sich stark an Stefen Walgenbachs 'HomeComputer.de'.

Zeitschriften

Das Retro Magazin
Seit frühjahr 2002 gibt es bereits 'Deutschlands erstes RETRO MAGAZIN'. Mit Berichten zu alten und neuen Spielen für die Konsolen der 70er und 80er Jahre ein muß für jeden Classic-Gamer.

Klubs

SGVCCE
Die San Gabriel Valley Classic Computer Enthusiasts ist eine neue Gruppe ernsthafter Bewahrer des alten Schrotts :)
Der KC Club
Der KC-Club hat sich der Pflege der DDR Rechner vom Typ KC 85 und verwanter Machinen verschrieben (Ein KC 85 gewann auf dem VCF 3.0 in Kaliforninen, 1999, den Best of Show Award :). Eine nett gemachte Website. Besonders beachtenswert: Die neue GIF Galerie 99 Snapshots gibt einen schönen einblick in die Spielewelt hinter dem Eisernen Vorhang. Außerdem findet vom 14. bis 16. April in Berlin das KC-Clubtreffen 2000 statt.
Die Classic Computer Rescue Squad (Englisch)
Die CCRS ist kein eingetragener Verein, sondern 'nur' eine Addressliste von Leuten die sich die 'rettung' alter Computer auf die Fahnen geschrieben haben.
Philippe Dubois's Musée d'Histoire Informatique (Französisch)
Reichhaltige Sammlung an Bildern und informationen - leider mit einem nicht kompatiebelen Java Script :(

Veranstaltungen

HomeCon
Ein neues Treffen für Homecomputer und Videospielefreunde in Seligenstadt bei Frankfurt.
Atariáda 2009
Ein Treffen des Atariclub Prostejov, einem kleinen Städtchen nördlich von Brün in der Tschechei.
PLATARIADA 2009
Platarida ist ein Treffen für Atari Fans in Budweis, in der Tschechei.
Das 15.(!) Z-Fest 2009
Im Frühsommer 2009 findet in Fuldatal-Knickhagen das weltberümte Z-Fest statt.
XzentriX 2009
Im September 2009 findet in Seeshaupt die 12. Auflage der einmaligen XzentriX, sammt den Herbstmeisterschaften im 10.000m Lauf statt.

Einige Anmerkungen:

<MECKERMODE>
Es gibt da draussen im Web wirklich viele und auch sehr schoene Sites mit unglaublichen Mengen an Informationen. Viele Leute opfern sehr viel Zeit und Energie um diese Information zugaenglich zu machen, zu Erweitern und zu Pflegen. Aber warum wird dann der eigene Erfolg, durch die Verwendung von Scriptlösungen und anderer Gimmicks zur Erzielung nebensächlicher Effekte, wieder selbst vernichtet ? Wieso muss man unbedingt die neueste Version eines ganz speziellen Browsers haben um Informationen ueber alte Sachen abzurufen ? Ist es so unglaublich das jemand tatsaechlich alte Ausruestung benutzen koennte um darauf zuzugreifen ? Ich hab es schon lange aufgegeben bei all diesen Hochglanzsites nach Vernunft zu suchen - Werbe- und Marketinglaien, die sich darin gefallen immer die neuesten Spielzeuge von Microsoft einzusetzen koennen garnicht anders, aber Computersammler ? Leute von denen man annehmen sollte, dass sie auch etwas von dem Verstehen, von dem sie predigen ? Wenn schon ein Netscape 4.05, weiss Gott nicht unbedingt eine alte Version, Probleme hat, was ist dann mit den richtig 'alten' Sachen ?

Lieber Webmaster, wenn Du Dein naechsten Redesign angehst, versuche doch mal einige der Werkzeuge einzusetzen von denen Du auf Deinen Seiten berichtest. Stell Dir vor es waehre wieder 1992, und das Netz ganz neu. Werf eine alte Unix-Schachtel an und starte Lynx (Ersatzweise geht das auch ganz gut mit der aktuellen Windowsversion von Lynx), verwende einen 68K Mac mit Netscape 2.0. Glaub mir, es macht Spass. Und wenn Du wirklich willst das mehr Leute Deine Seiten lesen, und auch wiederkommen, dann versuch doch den Aufbau auch für Sehbehinderte und Blinde ereichbar zu gestalten. Du wirst schnell bemerken, das geraeteunabhaengiges Design und anwenderfreundlicher Aufbau Hand in Hand gehen. Klar, zu Anfang ist es etwas schwerer, aber Herausforderungen sind doch gerade das Salz in der Suppe.
</MECKERMODE>



[Neues] [VCF 18.0(e)] [VCFe Live] [Ausstellung] [Vorträge] [Flohmarkt] [Verlosung] [Nerdquiz] [Mitmachen] [Anmeldung] [Anreise] [Unterkunft] [Was noch ?] [Nachlese] [Umfrage] [Fan-Artikel] [FAQ] [Links] [Kontakt]

Generiert am 14:1 22.3.2017
Letzte Änderung am 22:5 24.4.2011
Copyright © H.Franke